Psychosoziale Beratung und Behandlung

Alkohol — Medikamente — Drogen

Sie können zu uns kommen, wenn Sie Probleme haben mit Alkohol, Medikamenten oder Drogen. Wir beraten auch Partner/innen, Familienmitglieder und sonstige nahestehende Personen. Die Entwicklung einer Abhängigkeit ist als Versuch zu verstehen, mit belastenden Situationen in der Lebensgeschichte umzugehen. Lebensgeschichten von Frauen und Männern sind unterschiedlich, daher wirken sie sich auch auf die Art und Weise der Abhängigkeit aus. Das wird in unserer therapeutischen Arbeit berücksichtigt und benannt. Die Befreiung von Suchtmitteln begreifen wir als Prozess der Emanzipation, in dem es darum geht, unabhängig zu werden und eine eigen- ständige Identität als Frau bzw. Mann zu entwickeln. Das bieten wir an:

Beratung / Behandlung

Einzel-, Paar- und Familiengespräche Informationen Vermittlung in stationäre und teilstationäre Reha ambulante Nachsorge

Psychosoziale Begleitung

bei Substitution

Einzel- und Paargespräche Begleitung und Unterstützung inschwierigen Lebenslagen Entwickeln individueller Lösungen

Aufsuchende Arbeit

Erstkontakte im Krankenhaus Kooperation mit den Krankenhaus-Sozialdiensten Beratungsangebote in der Außenstelle Adenau Die Beratungsgespräche sind vertraulich und unterliegen der gesetzlichen Schweige- pflicht. Beratung und Behandlung sind kostenfrei, nur auf freiwilliger Basis möglich und unabhängig von der Konfession. Die Angebote des bbz, die MPU-Vorbereitung sowie bestimmte Angebote der Prävention sind kostenpflichtig.
Kontakt
Betriebliches Beratungszentrum ambulante Beratung Betroffener Information und Beratung des Unternehmens Suchtmittelprävention am Arbeitsplatz zur Website des bbz

Kooperation

Wir kooperieren mit anderen Beratungsstellen, Selbsthilfe und Fachverbänden … mehr

Suchtvorbeugung

Beratung für Personen, Gruppen und Institutionen, die mit pädagogischen Aufgaben betraut sind Kurse und Projekte im schulischen und außer- schulischen Jugendbereich und in der Erwachsenen- bildung

Gewaltprävention /

Krisenintervention

Gewaltprävention für Schulen Eltern-, Lehrer, Schüler- gespräche Fachberatung, Schulung „soziales Kompetenztraining“ Fortbildung gegen Mobbing in der Schule … weitere Infos